3D Profi Logo klein

Tel.: 07082/4229677
E-Mail: info@3d-profi.info

Lassen Sie sich von den grenzenlosen Möglichkeiten der Additiven Fertigung inspirieren!

Als Profis im Bereich Additiver Fertigung sind wir in der Lage, Ihre Produkte in vielen Bereichen zu perfektionieren. Lassen Sie sich hier über die vielfältigen Möglichkeiten und die vielen Anwendungsmöglichkeiten inspirieren.

Grenzenlose Gestaltungsfreiheit

Der wesentliche Vorteil des Schichtaufbaus im Laser Sinter-Verfahren ist die Produzierbarkeit jeder erdenklichen Form, die in einem 3D CAD- oder Design- Programm erzeugt werden kann. Möglich wird dies durch einen selektiven Formenaufbau, der nur an den jeweils erforderlichen Stellen Kunststoff addiert – und das spart Material. Besonders wirkt sich dieser Vorteil bei organisch modulierten Freiformflächen und gewichtsorientierten Topologien aus. Viele dieser komplexen Geometrien und dreidimensionalen Strukturen wären mit konventionellen Technologien nur bedingt und zu sehr hohen Kosten umsetzbar.

 Leichtbau Strukturen in der Additiven Fertigung

 

Gestaltung von inneren Strukturen

Komplexe Geometrien beinhalten häufig Hinterschnitte oder Hohlräume im Inneren eines Bauteils. Das kann zum Beispiel ein innen liegender Kanal sein oder Leichtbaustrukturen die Hinterschnitte aufweisen. Mit konventionellen Technologien wie Fräsen, Drehen oder Gießen lassen sich nur bedingt oder mit hohem Aufwand, solche Geometrien fertigen.

 innere Strukturen in der Additiven Fertigung

Designempfehlung: Pulver, das während des Bauprozesses als Stützmaterial dient sollte einfach entfernbar sein. Schauen Sie in unsere Bohrungstabelle damit es keine unerwünschte Pulverrückstände in Ihrem Bauteil gibt. Zu dünne, lange Kanäle können zum Beispiel in der Nachbearbeitung nicht vom Pulver befreit werden.

Wandstärke

0,3 - 0,6mm

1,0mm

1,8mm

2,4mm

3,0 - 4,0mm

4,0 - 6,0mm

min. Durchmesser

0,8mm

0,9mm

1,1mm

1,2mm

1,5mm

1,8mm

 

Edle Oberflächen für Ihr Produkt

Die optische und haptische Qualität von Oberflächen können darüber entscheiden, wie sich ein Produkt anfühlt. Die Additive Fertigung bietet hier ganz neue Möglichkeiten. Noch nie war es so einfach, 3D-Texturen zu entwerfen und zu erstellen. Es können zum Beispiel Oberflächen erzeugt werden, die sich wie Leder anfühlen. Testen Sie in der Produktentwicklungsphase verschiedene Oberflächen aus, um die optimale Texturierung zu erhalten.

 Texturen in der Additiven Fertigung

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung von 3D Texturen. Wir besitzen eine Bibliothek mit vielen verschiedenen Texturen oder können Ihnen eine individuelle Textur entwerfen. Schreiben Sie uns einfach an.

 

Einsparungen durch Funktionsintegration

Ergänzen Sie Ihre Bauteile mit weiteren intelligenten Zusatzfunktionen, wie z.B. Gelenken, elastische Federelemente oder Verbindungselementen. Decken Sie mit möglichst wenigen Bauteilen möglichst viele technische Funktionen ab und reduzieren Sie dadurch die Bauteilanzahl auf ein Minimum. Sie generieren dadurch nicht nur hochwertigere Bauteile sondern sparen auch, durch eine Reduzierung der Bauteile, am Montageaufwand von Baugruppen.

Komplette Gelenke

Gelenke spielen bei vielen Anwendungen eine wichtige Rolle. Sie ermöglichen definierte Bewegungen von Bauteilen zueinander. In der Additiven Fertigung ist es sehr gut möglich, ein Gelenk zu integrieren und einfach mit zu drucken, indem ein Abstand zwischen den Bauteilwandungen vorgesehen wird. Da alle Teile des Gelenks in einem Aufbau gedruckt werden, ist es ein typisches Beispiel für Funktionsintegration.

 Gelenk in der Additiven FertigungSpalt Maß für Gelenke

Gestaltungsempfehlung: Abstand zwischen Bauteilwandungen in X/Y/Z : 0,35mm -0,5mm

 

Filmscharniere

Filmscharniere sind dünnwandige Elemente zwischen zwei Bauteilen, die sich elastisch verformen können. So lassen sich wie bei einem Scharnier, Bewegungen realisieren. Da solche Verbindungen kostengünstig herzustellen sind, werden sie oft, zum Beispiel bei Verschlüssen von Shampoo- Flaschen, verwendet. Im Laser Sinter- Verfahren können solche Filmscharniere problemlos integriert werden. Hierbei ist es möglich, durch die Gestaltungsfreiheit Formen zur erzeugen, die deutlich mehr Bewegung (z.B. Öffnungswinkel) und Zyklen mitmachen können.

 Filmscharniere Additiven Fertigung

Unsere Empfehlung: Bauen Sie Filmscharniere in PA11, da das Material eine hohe Flexibilität bietet und viele Bewegungen aushalten kann, ohne dabei zu brechen.

 

Elastische Elemente

In der Additiven Fertigung sind alle klassischen Federelemente herstellbar, die auf Zug, Druck, Biegung und Verdrehung belastet werden können. Durch die generative Fertigung können Sie Federelemente individuell in Ihr Bauteil integrieren. Der größte Vorteil dabei ist, dass Sie Federungen in nahezu geschlossenen Bereichen oder an unzugänglichen Orten einsetzten können.

Elastische Element in der Additiven Fertigung Formfeder aus PA1102

Unsere Empfehlung: Bauen Sie Federelemente in PA11, da das Material eine hohe Flexibilität bietet und viele Federbewegungen aushalten kann ohne dabei an Federenergie zu verlieren.

 

Gewinde und Schrauben

Durch die Additive Fertigung lassen sich alle genormten Gewinde sowie speziell für Anwendungen entwickelte Gewinde herstellen. Die gedruckten Gewindeausführungen sind von uns so optimiert, dass ein Gegengewinde aus Metall perfekt passt. Die Gewinde können in vielen Orientierungen eingesetzt werden und sind fertig, d.h. sie müssen nicht nachgeschnitten werden.

 Gewinde in der Additiven Fertigung

Designempfehlung:

Gewindeart

Kleinste sinnvolle Größe

Metrisches Regelgewinde DIN 13

M6

Whitworth-Rohrgewinde DIN ISO 228

G1/8“

Sägengewinde DIN 513

S10x2

Metrisches ISO-Trapezgewinde DIN 103

Tr 8x2

Kommen Sie auf uns zu, wir bieten fertig optimierte Gewindeelemente, die wir in Ihr 3D Modell einsetzten können, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erhalten.

Sollte für Ihre Anwendung die Festigkeit eines Kunststoffgewindes nicht ausreichen, gibt es die Möglichkeit Gewindeeinsätze aus Metall in der Nachbearbeitung einzupressen. Dabei sind Gewindegrößen ab M3 möglich.

 

Passungen

Exakte Passungen lassen sich in Laser Sinter- Bauteilen nach den ISO Passungen meist nur durch Nachbearbeitung herstellen. Für viele Anwendungen reicht es jedoch aus, dass man eine lose Verbindung einplant.

 Passungen erzeugen in der Additiven Fertigung

Gestaltungsempfehlung: 0,1 mm Abstand zwischen den Wandungen für eine lose Verbindung.

Wenn Sie ohne Spalt zwischen den Bauteilwandungen bauen, entsteht eine Presspassung.

Für Passungen nach ISO nutzen Sie den Werkstoff Alumide, da er sich gut zerspannen lässt.

 

Verschlüsse

Im Laser Sinter- Verfahren können Sie eine Vielzahl von verschiedenen Verschlüssen in Ihr Bauteil integrieren. So können flexible Verschlüsse, wie zum Beispiel ein Steckverschluss an einem Rucksack, eingefügt werden. Sie können auch starre Verschlüsse zum Spannen, Arretieren oder Festklemmen erzeugen. Auch mehrteilige Verschlüsse, Drehverschlüsse oder ein Schließsystem wie bei einem Türschloss können realisiert werden.

 Steckverbinder Additiven Fertigung

Empfehlung: flexible Schnappverschlüsse haben in PA11 eine sehr lange Lebensdauer.

 

Topologie- Optimierung mit dem Laser Sinter- Verfahren

Die Topologie- Optimierung ist eine computerbasierte Berechnungsmethode zur Minimierung des Gewichts eines Bauteils. Die Optimierung eines Produktes beginnt mit einem herkömmlich erstellten 3D-Modell, das in Form und Statik noch verbessert werden soll. Mithilfe unserer Software haben wir die Möglichkeit, auf verschiedenen Stellen des Bauteils als Simulation Druck auszuüben und die Kräfteverteilung neu auszurichten. Daraufhin können statisch überflüssig gewordene Stellen oder Teile entfernt werden. Um gute Ergebnisse zu erhalten, sollte man die realen Kräfte wissen, die auf das Bauteil einwirken, sowie die Freiheitsgrade für das Bauteil definieren.

 Topologieoptimierung Additive Fertigung

Fragen Sie bei uns an, wir optimieren für Sie die Topologie Ihres Bauteils unter der Berücksichtigung unseres Laser Sinter- Verfahrens und unserer Werkstoffe.

 

Leichtbau- Strukturen

Die Additive Fertigung mit dem Laser Sinter- Verfahren ermöglicht die Konstruktion und Herstellung von hochfesten Leichtbau- Strukturen, die mit konventionellen Produktionsverfahren nicht realisierbar sind. Dabei können die Strukturen auch Funktionen erfüllen, wie zum Beispiel eine Dämpfung durch eine elastische Struktur. Mit dem Laser Sinter- Verfahren können Sie Bauteile erstellen, die nur so viele Ressourcen benötigen, wie für die Erfüllung der Funktionen benötigt werden. Das haben sich schon einige Industriezweige zu Nutze gemacht, wie z. B. die Automobil- oder Luftfahrtindustrie. Auch Ihre Bauteile können in Bezug auf Materialminimierung optimiert werden. Gleichzeitig verbessert sich durch die Materialeinsparungen der Bauprozess in unseren Laser Sinter- Maschinen, das Bauteil wird materialeffizienter und damit kostengünstiger.

 Strukturen in der Additiven Fertigung

Sehr gerne zeigen wir Ihnen, wie wir Ihre Bauteile mit Leichtbaustrukturen versehen können, die für Ihre Anwendung ideal ist. Wir besitzen eine Strukturen- Bibliothek, in der für viele Anwendungen die richtige Struktur erzeugt werden kann. Auf Wunsch können wir ebenso individuelle Strukturen für Sie erstellen. Auch eine selektive Aufdickung der Strukturelemente für eine noch höhere Optimierung der Struktur ist möglich.

 

Komplexität ist in der Additiven Fertigung kostenlos

Komplexe Geometrien führen in der konventionellen Fertigung oft zu sehr aufwendigen und kostenintensiven Bauteilen - nicht in der Additiven Fertigung! Die geometrische Freiheit des Laser Sinter- Verfahrens führt dazu, dass es sich bei Bauteilen, die aufgrund ihrer Geometrie teuer sind, lohnt, eine Herstellung mit dem Lasersinter Verfahren in Betracht zu ziehen. Oft können zum Beispiel aufwendige Frästeile durch das Laser Sinter- Verfahren günstiger hergestellt werden. Bei den konventionellen Herstellungsverfahren richtet sich die Komplexität eines Bauteils nach der Fertigungstechnologie, bei der Additiven Fertigung richtet es sich nach den Funktionen und dem Design von Produkten.

 Komplexe Bauteile der Additiven Fertigung

Haben Sie eine Idee, wissen allerdings nicht, wie sich dies in einem 3D Modell realisieren lässt? Fragen Sie uns einfach unverbindlich an, wir unterstützen Sie gerne!

 

Individualisierung

Sie wünschen sich eine personalisiertes Produkt für sich? Kein Problem! Sie können beispielsweise verschiedene Farben, Muster, Oberflächen-Strukturen und Icons in Ihr Produkt integrieren. Zusätzlich können selbstentworfene Texte und Ihre Unterschrift ins Design einfließen. Durch die Gestaltungsfreiheit können Sie einzigartige Einzelstücke fertigen, die nur Sie besitzen oder die Sie an jemanden verschenken. Gute Beispiele findet man auch in der Medizintechnik für individuelle Produkte. Passen Sie zum Beispiel Orthesen und Prothesen direkt an die Person an. Weitere Beispiele findet man bei verschiedenen Sportarten, wo sich Protektoren und Schuheinlagen an den Körper der Person anpassen lassen.

 Individuelle Bauteile in der Additiven Fertigung

 

Empfehlung: Bauen Sie 3D Modelle so parametrisch auf, dass sich durch die Eingabe der Größe die Formen leicht anpassen lässt.

 

Sie möchten weiter Beispiele oder die Möglichkeiten an gedruckten Produkten einmal live sehen?

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin.